Menü
DEEN

Modu-C LS

Präzise in Low Speed: Die zuverlässige Kapselfüllmaschine für Labor und Kleinchargen

Beschreibung

Die Modu-C LS wurde für die Erprobung neuer Wirkstoffe, für Testläufe und die Produktion von Klein- und Vorserien konzipiert. Das patentierte Trolleysystem ermöglicht einen schnellen Wechsel der Dosiersysteme. Die Maschine überzeugt durch effiziente Materialverarbeitung bei geringsten Restproduktmengen und dosiert Pulver auch bei einer Füllmenge < 1 mg. Optional auch als Variante Modu-C LS IPK mit integrierter 100%-Brutto/Netto- Wiegeeinheit erhältlich.

Benefits
  • Flexibel erweiterbar durch das patentierte Dosiertrolleysystem
  • PRP-function (Person reduced production)
  • Kalibrierleiste zum Erkennen deformierter Kapseln, Ausblasfunktion deformierte Kapseln, Differenzdruckmessung zur Anwesenheitskontrolle der Kapselunterteile, Kapselschließkontrolle und Einzelausscheidung von Schlechtkapseln.
  • Sehr geringe Rüstzeit
  • Sehr einfache Bedienung  und Reinigung
  • Minimierter Produktverlust durch No-Cap-No-Fill-Funktion
  • Support durch Pharma Service
Kapselfüllmaschine Modu-C LS

Modu-C LS ist eine Maschine für die flexible Herstellung von Kapselprodukten in kompakter, pharmagerechter Ausführung.

Trolley-Wechsel an der Modu-C LS

Der Aufwand für einen Wechsel des Dosierverfahrens beschränkt sich bei der Modu-C auf das Wechseln eines Trolleys. Gerade bei der Erprobung neuer Wirkstoffe, bei Testläufen oder bei der Produktion von Klein- und Vorserien ist der schnelle Wechsel von geeigneten Dosiersystemen von großem Nutzen.

Liquid-Befüllung auf Trolley

Austauschbarer Trolley mit Dosierprozess zur Liquid-Befüllung

Kapselfüllmaschine Modu-C LS mit Tablettendosierung

Beispiel: formatfreie Tablettendosierung. Die Tabletten werden über ein Vakuumsaugrad angesaugt, ausgerichtet und in das Kapselunterteil übergeben.

Füllstation mit Kapsel-Aufnahme

Patente Lösung: Pro Takt bewegt die Modu-C drei Kapselsegmente um den Rundläufer. Sensoren erkennen die Anwesenheit von Kapseloberteil und -unterteil und setzten bei fehlener Kapsel die Dosiervorgänge für den entsprechenden Takt aus.

Technische Daten
  • Leistung: Bis 25.000 Kapseln/h
  • Formate: Alle gängigen Kapselgrößen
  • Dosieraggregate: Walze, Stechheber, Stopfstation, Pellet, Tablette, Mikrotablette, Kapsel in Kapsel und Liquid
Endprodukte
  • Testphase während der Produktentwicklung
  • Testmaterial für klinische Studien
  • Verblindung von Tabletten, Kapseln, Weichkapseln
  • Doppelverblindung
  • Kapselkleinproduktion für Kombinations- und Einzeldosierungen
Peripherie
  • Leerkapsel-Zuführung (Convey-C)
  • Kundenspezifische Produktzuführung
  • In und Online Gewichtsbestimmung: Statistische Brutto/Netto-Kontrolle, 100%-Brutto/Netto-Kontrolle, 100%-Netto-Kontrolle mittels kapazitivem VisioAMV-Sensor für Kleinstmengendosierungen
  • Kapselentstaubung
  • Metalldetektor
  • Recycling-Lösung zur Rohstoff-Rückgewinnung (RecyCap)

Maschinenfeatures

Dosierverfahren austauschen durch Wechseln des Trolleys: Kurze Rüstzeiten und schnelle Reinigung für eine effiziente Produktion von Pharmazeutika.

Trolley-Konzept

Das patentierte Dosiertrolley-System ermöglicht einen schnellen Wechsel des Dosierverfahrens: Ob Pulver, Pellets, Tabletten, Mikrotabletten oder Liquid – der nächste Dosierprozess steht schon bereit. Kurze Rüstzeiten, schnelle Reinigung, maximale Produktivität. Prozesswechsel per Plug-and-Play.

Prozess-Analytik während der Dosierung dient der Qualitätssicherung bei der Verarbeitung von Pulvern und anderen festen Wirkstoffen.

Kapazitive Massenkontrolle

Schnellste Prozess-Analytik durch Massen-Erfassung: Der massenspezifische VisioAMV-Sensor erlaubt die 100%-Kontrolle bei der Dosierung von Pulvern, Tabletten, Kapseln, Pellets und anderen festen Formulierungen. Das PAT-Verfahren ist unabhängig vom Zielgefäß.

Pharmazeutische Solid-Wirkstoffe in Kapseln zu füllen bedarf präziser Dosierverfahren. Eine Kombination von bis zu drei Produkten pro Kapsel ist möglich.

Kombinationsbefüllung

Verschiedene Dosiersysteme ermöglichen Kombinationsbefüllungen mit bis zu drei Produkten wie Pulvern, Pellets, Tabletten, Mikrotabletten, Pulverblends, aktiven Wirkstoffen oder Liquida. Auch die Befüllung von Kapseln in Kapseln ist möglich.

Peripherie des Kunden kann durch standardisierte Netzwerk-Schnittstellen mit den Harro Höfliger Maschinen verbunden werden.

Peripherie-Netzwerk

Standardisierte Schnittstellen (MES, ActiveDirectory, OPC,…) ermöglichen die Kommunikation kundenspezifischer Peripherie mit dem IT-Netzwerk der Harro Höfliger Anlagen.

Was können wir für Sie tun?

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH
Helmholtzstraße 4, 71573 Allmersbach im Tal, Germany
Excellence United